Startseite>Kirgistan: Mountainbike-Tour im Tien-Shan-Gebirge
Mountainbike Reisen Kirgistan: Mountainbike-Tour im Tien-Shan-Gebirge 12 Tage - Gruppenreise
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Gästestimmen
   
Mountainbike Reisen

Kirgistan: Mountainbike-Tour im Tien-Shan-Gebirge

12 Reisetage, Gruppenreise
ANFORDERUNGSLEVEL Fahrtechniklevel

Highlights

Eine Übernachtung in traditionellen Jurten der Nomaden
Hochalpine Bergseen Issyk-Kul und Song-Kul
Biken auf einsamen Pisten und Nomadenwegen
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=Kirgistan_MTB_Bikereise" title="Kirgistan_MTB_Bikereise" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
<span class=​MTB-Tour Kirgistan" title="Bikereise MTB Kirgistan" >
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
Kirgistan_MTB_Bikereise
Kirgistan_MTB_BikereiseKirgistan_MTB_Bikereise © Gombert
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
​MTB-Tour Kirgistan
Bikereise MTB Kirgistan​MTB-Tour Kirgistan © Biketeam Radreisen
Kirgistan per Bike entdecken: Auf unserer Bike-Reise im zentralasiatischen Staat Kirgistan durchqueren wir auf Nomadenwegen und einsamen Pisten das beeindruckende Tien-Shan (“Himmelsgebirge”). Ausgangspunkt unserer Mountainbikereise durch Kirgistan ist die Hauptstadt Bischkek, von der man bei guter Sicht bereits einen Eindruck von dem beeindruckenden Bergmassiv bekommt. Wir lernen auf den Radetappen das von Nomadenvölkern geprägte Land hautnah kennen und kommen in Kontakt mit den Einheimischen, die auf den Hochweiden ihre Schafe, Ziegen und auch Pferde grasen lassen. Bei einer Jurtenübernachtung und als Gäste bei kirgisischen Familien bekommen wir einen intensiven Einblick in das Leben der Nomaden. Ein Highlight auf unserer Radreise in Zentralasien ist der zweitgrößte alpine See der Welt, an dem wir zu Beginn der Reise vorbeikommen und auch darin baden können. ​
 
Bitte hier Wunschtermin wählen:
VIDEO
Kleiner Reiseeinblick
1. Tag30.06.2024
Ankunft in Kirgistan
Individuelle Anreise nach Bischkek. Gerne unterstützen wir Sie mit einem Flugangebot. (Wir empfehlen eine Verbindung mit sehr früher Ankunft, so dass man ausreichend Kraft tanken kann bis zum Mittag!) Fahrt per Shuttle zu unserem Hotel in der Stadt. Nach einem späten Frühstück bereiten wir die Bikes vor und lernen am Nachmittag bei einer kleinen Stadtführung Bischkek und seine Geschichte kennenlernen und anschließend bei einem gemeinsamen Abendessen mit guter traditioneller Küche den Tag ausklingen lassen.
2. Tag01.07.2024
Vom Orto Tokoy See nach Kochkor
Nach dem Frühstück verlassen wir die Stadt per Shuttle in südöstlicher Richtung (ca.3h Fahrzeit). Kurz vor dem Orto Tokoy See auf 1700m Höhe, startet unsere Bike-Reise mit einer gemütlichen Einstimmungsetappe. Nach wenigen Metern Abfahrt auf der Passtrasse kommt der erst in jüngerer Zeit entstandene See zum Vorschein. Schon nach wenigen Kilometern erreichen wir sein Ufer und genießen die Ruhe! Der Weg führt uns nun weiter entlang des unberührten Flüsschens Chui. Direkt vor uns erheben sich schon bald die ersten schneebedeckten Viertausender aus der üppig grünen Vegetation. Nach ca. 30km erreichen wir auf 1850m unsere Unterkunft bei unserer kirgisischen Gastfamilie in Kochkor (1 ÜN). Außerdem haben wir die Möglichkeit die traditionelle kirgisische Filzherstellung im Ort zu besichtigen. (ca. 30km / 150Hm)
3. Tag02.07.2024
Über den Chaar-Archa-Pass
Nach unserem ausgiebigen Frühstück im Gästehaus starten wir zu unserer heutigen, langen Etappe. Die zu Beginn mäßige Steigung hilft uns, sich an die Höhe der kommenden Tage zu gewöhnen. Das weitläufige Kochkor Tal mit seinen Sand- und Schotterpisten, ist geprägt von traditioneller Landwirtschaft und der umgebenden Bergkulisse. Nach etwa 30km biegen wir auf die wenig befahrene Hauptstraße in das Kyzart-Tal ab. Nach der Mittagdpause und einem kurzen Transfer von 15 Kilometern meistern wir schließlich den steileren Anstieg auf den Chaar-Archa-Pass mit traumhafter Aussicht über beide Täler. Das Highlight des Tages ist die 8km lange Wiesenabfahrt mit anschließendem flowigem Singletrail hinunter ins Tal zu unserem ersten Zeltlager (1 ÜN). (ca. 60km / 960Hm)
4. Tag03.07.2024
Song-Kul See
Nach unserer ersten Nacht im Freien erwartet uns der Aufstieg zum Song Kul - See. Über 12km führt der Weg hinauf zur Passhöhe, die auf etwa 3220m liegt. Hier erwartet uns die spektakuläre Aussicht auf den See, aus unserer Sicht einer der schönsten Ort des Landes! Auf 3000m Höhe gelegen spiegeln sich die umliegenden Gipfel im Wasser des glasklaren Naturjuwels. Eine 4km lange genussvolle Wiesenabfahrt führt uns hinunter zum See. Am Ufer machen wir unsere Mittagsrast, mit Bademöglichkeit für Mutige und Hartgesottene! Schon die Weiterfahrt zu unserem Jurten-Camp (1 ÜN) über die die Hochebene entlang des Ufers wirkt wie Balsam für unsere Seelen. Die Ruhe und Schönheit des ganzen Gebietes bleiben uns für immer in Erinnerung! (ca. 32km / 1050Hm)
5. Tag04.07.2024
Vom Song-Kul nach Naryn
Zwischen weidendem Vieh und Jurten, biken wir noch ein Stück entlang des Sees weiter Richtung Terskey Pass ("Der Pass der 33 Papageien"). Dort erwartet uns die Aussicht auf die ersten Wälder der typisch kirgisischen Tian Shan Fichten. Nach der Abfahrt und unserem Mittags-Rastplatz umgeben von Bergen und Wäldern geht es über einen weiteren Pass Richtung Naryn, einer alten Garnisonsstadt an der alten Seidenstraße auf etwa 3000m Höhe. Die letzten 20km werden wir unser Shuttle nutzen. 1 Hotel-ÜN in Naryn. (ca. 60km / 900Hm)
6. Tag05.07.2024
Entlang des Naryn-Flusses zur Kapchygay-Schlucht
Aus Naryn fahren wir am türkisfarbenen, gleichnamigen Fluss flussaufwärts. Noch völlig ursprünglich sucht sich das Wasser des Naryn seinen Weg und schafft dabei eine herrliche abwechslungsreiche Szenerie. Dabei passieren wir etliche typisch kirgisische Dörfer und biken auf tollen Trails immer am oft steilen Ufer des Flusses. Nach kurzen Schiebepassagen erreichen wir über eine schwungvolle kurze Abfahrt unser Zeltlager am Eingang der Kapchygay-Schlucht (1 ÜN). (ca. 64km / 1000Hm)
7. Tag06.07.2024
Einsame Gebirgstäler am "kleinen Naryn"
Zur weiteren Akklimatisierung verbringen wir einen recht entspannten Tag m Tal des "kleinen Naryn". Am Morgen führt der Weg weiter über einen alte Holzbrücke, einer schmalen Straße folgend durch eine Schlucht, bis sich am Ende der Blick wieder öffnet. Wir erreichen ein abgelegenes, dünbesiedeltes Gebirgstal, das nur das kleine Örtchen Örük Tam beherbergt. Ca. 20km hinter der Siedlung schlagen wir unser Lager auf und bestaunen die weitläufige Berglandschaft mit ihren Sommerweiden. Den Abend lassen wir am Lagerfeuer ausklingen (1 ÜN). (ca. 44km / 830Hm)
8. Tag07.07.2024
Zu den heißen Quellen des Jyluu Suu
Die heutige Bike-Etappe wird uns durch die unvergessliche Landschaft der kirgisischen Hochweiden entlang des Balgart führen. Wir folgen gemächlich ansteigend, den von Gletschern bedeckten Bergen und genießen vor uns die endlose Weite der kirgisischen Hochebene. Unser Ziel sind die heißen Quellen des Jyluu Suu auf ca. 3000m über dem Meer. Dort errichten wir unser Lager (1 ÜN) und bereiten uns auf den kommenden schweren Tag über den Tosor Pass vor. (ca. 39km / 500Hm)
9. Tag08.07.2024
Über den Tosor-Pass zum größten Bergsee Asiens
Die Königsetappe unserer Tour führt uns immer näher an die Gletscher des Tian Shan Massivs heran. Entlang der Yak-Weiden im Üch Emcheck-Hochtal gelangen wir nach einem stetigen Aufstieg, der zum Ende hin recht steil wird zum Pass und stehen direkt vor dem Gletscher. Wir haben den höchsten Punkt unserer Tour erreicht, den 3893m hohen Tosor Pass. Nach einem kurzen Snack und umziehen, erwartet uns die 37km lange Abfahrt zum Issyk Kul See. Der Anfangs technisch herausfordernde Geröllpfad führt später als Schotter- und traumhafter Wiesen-Trail hinab mit Blick zum Issyk Kul. Von unserem Pausenplatz nach etwa der Hälfte der Abfahrt können wir den wunderschönen Ausblick auf den See genießen. Auf der weiteren Pisten- und Trails ändert sich die Kulisse stetig von bewaldeten Berghängen bis hin zu zerklüfteten rot-gelben Sandstein-Schluchten. Das Ziel unserer Tour ist erreicht, der Issyk Kul ("warmer See") mit seinen Sandstränden und glasklarem Wasser ist der zweitgrößte Alpine Bergsee der Erde. Nach einer Badepause fahren wir weiter mit dem Fahrzeug in das 80 km entfernte Yeti Oguz in die Lodge unseres Guides Tilek (2 ÜN). (ca. 71km /1100Hm)
10. Tag09.07.2024
Pausen- und Badetag am Issyk Kul See
Heute entspannen wir in unserer schönen Unterkunft und können einen Ausflug in die nahe gelegene Provinzhauptstadt Karakol unternehmen. Der Basar von Karakol, die bekannte hölzerne Dunganen Moschee und orthodoxe Kirche sowie das geschichtliche Museum sind nur einige Sehenswürdigkeiten, deren Besuch sich lohnt. Vor allem auch die uigurische Küche mit dem für Karakol berühmten Gericht „Aschlamfu“ lohnt sich zu probieren. Natürlich kann auch ein Badeausflug an den Issyk Kul unternommen werden. Wir entscheiden selbst wie wir diesen Tag verbringen.
11. Tag10.07.2024
Zurück nach Bischkek
Auf dem Weg zurück nach Bischkek (ca. 400km) passieren wir zahlreiche Dörfer am Ufer des Issyk Kul Sees. Das Panorama des Sees mit den dahinter liegenden Bergipfeln des Tien Shan, aber auch die Sehenswürdigenkeiten entlang der Strecke lassen den ganztägigen Rücktransfer kurzweilig erscheinen. Unsere Reise neigt sich nun leider dem Ende zu. In einem traditionellen Restaurant genießen wir am Abend noch einmal die leckere lokale Küche und stoßen gemeinsam auf unsere Radtour an. (1 ÜN im Hotel)
12. Tag11.07.2024
Heimreise
Mit unvergesslichen Eindrücken aus Kirgistan geht es dann Richtung Heimat. Transfer zum Flughafen und individueller Rückflug (i.d.R. am frühen Morgen) zurück nach Europa.

Enthaltene Leistungen:

11 Übernachtungen mit Frühstück (3x Hotel, 2x Lodge, 1x privates Gästehaus, 4x Zelt, 1x Jurte)
Vollverpflegung während der Radtouren
Gepäcktransport und Begleitfahrzeug
Flughafentransfers
2 Personen-Zelte zur Einzelnutzung für jeden Teilnehmer
komfortable Campingausrüstung (Duschzelt, Campingtoilette, komfortable Isomatten, Gemeinschaftszelt)
lokaler, englisch- und russischsprachiger Bike-Guide, ab 9 Personen weiterer Bike-Guide
lokales Begleitpersonal während der Tour (Koch, Fahrer)
Stadtführung in Bischkek
Besichtigungen einer Filzwerkstatt
T-Shirt
Reiseliteratur
technischer Support bei Pannen, gut ausgerüsteter Notfallkoffer

Nicht enthalten:

Flug (gerne machen wir Ihnen ein Angebot)
nicht genannte Mahlzeiten (Mittag- und Abendessen am ersten und letzten Reisetag in Bischkek)
Getränke
Kosten für optional genannte Aktivitäten und Ausflüge
Schlafsäcke
Radmiete
Trinkgelder

Zusätzliche Entgelte (optional)

unverbindl. Vermittlungsangebot Flug gewünschtauf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag Hotels/Gästehaus150,00 €
(in den Zeltcamps hat jeder Teilnehmer ohne Aufpreis sein eigenes 2-Personen-Zelt)
Radmiete MTB320,00 €
(Fully, SCOTT Spark 970 (29”))
Radmiete MTB280,00 €
(Fully, GIANT Anthem (27,5”))
Biketeam Qualitäts-Radtrikot von Pearl Izumi /Milremo (bitte Größe angeben - wir empfehlen etwas größer zu wählen)35,00 €
(Bilder und Informationen)

Gruppengröße

5
-
12
Teilnehmer    

Weitere Reiseinformationen

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Durchführung: Partnerveranstalter (AGB)

Bitte denken Sie an Ihren Fahrradhelm. Auf dieser Tour gilt Helmpflicht!

Für diese Radreise schreiben wir Ihnen 19 Bonuspunkte (weitere Informationen zu unserem Bonus-Punkte-System) gut.

Reisehinweise Auswärtiges Amt
TERMIN
PREIS
STATUS
30.06.2024 - 11.07.2024
Plätze
1990€

14.07.2024 - 25.07.2024
Plätze
1990€

28.07.2024 - 08.08.2024
Plätze
1990€

11.08.2024 - 24.08.2024
Plätze
1990€

25.08.2024 - 05.09.2024
Plätze
1990€

= Reise buchbar
= GRUPPEN-Reise gesichert & buchbar
= Nicht mehr buchbar
Es besteht auch die Möglichkeit, diese Reise als Privatreise zum Wunschtermin für Sie durchzuführen. Gerne können Sie hier einen konkreten Termin unverbindlich anfragen.
Privatreise anfragen
 

Zusatzleistungen:

unverbindl. Vermittlungsangebot Flug gewünschtauf Anfrage
Einzelzimmerzuschlag Hotels/Gästehaus150,00 €
(in den Zeltcamps hat jeder Teilnehmer ohne Aufpreis sein eigenes 2-Personen-Zelt)
Radmiete MTB320,00 €
(Fully, SCOTT Spark 970 (29”))
Radmiete MTB280,00 €
(Fully, GIANT Anthem (27,5”))
Biketeam Qualitäts-Radtrikot von Pearl Izumi /Milremo (bitte Größe angeben - wir empfehlen etwas größer zu wählen)35,00 €
(Bilder und Informationen)
Unbekannte Weltregion auf dem Fahrrad entdecken.
Von: Thomas S. - 14.08.2023
Reisezeitraum: 29.07.2023 - 09.08.2023
Das Drumherum der Organisation war absolut perfekt, sprich niemand von uns mußte sein Zelt im Regen auf- oder abbauen; auch für das leibliche Wohl war stets gesorgt; der Guide konnte mit guten Einblicken in die Kultur und Geschichte des Landes aufwarten und war auch technisch kompetent in der Reparatur der Räder. Die Erwartungen wurden auch insofern übertroffen als wir die körperlichen Strapazen sicherlich selber unterschätzt haben. Letztlich war das aber auch unser Fehler - hilfreich wäre hier allerdings eine Vergleichseinordnung was die Anforderungen an körperliche Fitness anbetrifft.

Kirgistan Die wilde Idylle
Von: Sigrid G. - 15.08.2022
Reisezeitraum: 23.07.2022 - 03.08.2022
Und plötzlich steht eine Reiterin vor uns mit einem Baby im Sattel. Später durften wir das Kind hüten, denn sie melkte Stuten. Ihr Mann hielt die Pferde und verscheuchte deren Fohlen. Die baumlose Steppe lässt keine Pferche zu. Ab einer bestimmten Höhe sind alte bekannte Blumen zu finden wie Enziane und Frauenmantel. Das Edelweiss verließ uns erst in der viertausender Region. Die Wege sind nicht einfach zu fahren. Ausgefahren Buckelpisten und Anstiege in den Bäche Furchen hinterlassen. Überhaupt das Wasser. Die Flüsse sind voller Wasser und schnell. Die Hauptstadt Bischkek eine russich geprägte Stadt mit wenig Sehenswürdigkeiten hat viel grünes zu bieten. Auch hier: Viele Wasserkanäle aus dem angrenzenden Gebirge sorgt für Wasser. Den Jurten ist ein Denkmal gesetzt. Der Autoverkehr ist sorgsam geregelt. Die Einheimischen wirken freundlich und auch unser Begleiter Team sind sorgsam und äußerst höflich. Die Berge sind bewaldet in einer Schlucht gibt es Fichten, die eher wie Douglasien aussehen. In der Höhe wird es abends frisch. Auf der Reise sehen wir Jurten, Pferde, Yaks, Fetthinterschafe, einen überlauten Esel und jede Menge Adler und Murmeltiere. Ein Adler entdeckt einen Bauer der Wiese mäht. Der Adler kreist über die Wiese Beute suchend. Das Wetter. Tatsächlich regenarm. Nur am letzten Pass ist ein dicke Hagelwolke bei der Runterfahrt. Die Reise ist ab dem ersten Tag spannend und abwechslungsreich. Die Seen und Flüsse sind warm. In der schwefelhaltigen Therme lernen wir den den Umgang mit heißen Bäder: Nicht bewegen. Das traditionelle Essen ähnelt der vorderasiatischen Küche und ist gut gewürzt. Das Reitervolk lebt im Einklang mit der Natur

Was für eine tolle Reise! Kirgistan ist ein Erlebnis!
Von: Sven R. - 12.09.2019
Eine atemberaubend schöne Landschaft! Hohe Berge, wilde Flusstäler, Schluchten und immer wieder eine schier endlose Weite. Unglaublich nette und freundliche Leute. Der Kontakt ist zwar meist nur mit Händen und Füssen möglich, wenn man kein Russisch spricht oder gerade keiner der einheimischen Guides da ist, aber das macht ja nichts. Biketechnisch ist die Reise kein Problem, aber Einiges an Kondition sollte man schon mitbringen, besonders für die beiden langen Etappen. Die ganze Reise ist hervorragend organisiert. Fast hat man ein schlechtes Gewissen, weil man praktisch gar nichts selber machen muss außer Radeln. Tagsüber ist an den Pausen für tolle Picknicks und Getränkenachschub gesorgt, abends sind bei den Zeltübernachtungen die Zelte bereits aufgebaut und man auf das Beste bekocht. Die Bikes werden vom Team jeden Abend gepflegt und bei Bedarf repariert. Die Übernachtungsplätze sind ausgezeichnet gewählt. Einen ganz herzlichen Dank an das gesamte Team. Es war eine Freude, von Euch begleitet zu werden!

Rundes Programm
Von: Claudia und Bruno - 17.09.2017
Reisezeitraum: 23.07.2017 - 03.08.2017
Gut auf die Teilnehmenden abgestimmtes Programm mit der Möglichkeit für Zusatztouren sowie der Kontakt mit den Menschen von Kirgistan.

Tolles Land und tolle Tour
Von: René S. - 02.09.2017
Reisezeitraum: 23.07.2017 - 03.08.2017
Ein weiser Mann ist nicht derjenige, der am längsten gelebt hat, sondern derjenige, der am meisten gereist ist. - Kirgisisches Sprichwort Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals recht herzlich für die schönen Tage in Kirgistan bedanken und allen erdenklichen Dank Stefan und seinem Team zollen. Tolles (geiles) Land, tolle (geile) Tour, super Organisation mit sehr, sehr gutem Teamgeist. Ich hoffe wir werden uns in naher Zukunft im Pamir wiedersehen. Mit sportlichen Grüßen

 
Wir beraten Sie gerne! Unser Team am Hörer und den Tasten ist für Sie da:
Christa Oehmen & Peter Bär
Telefon: 0761 - 556 559 29
E-Mail: info@biketeam-radreisen.de
WhatsApp: Für die "schnelle Frage"
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner