Startseite>Amerika>Biken und Genießen im Karibik-Paradies
Radreise Dominikanische Republik
Trekkingbike Reisen Amerika - Dominikanische Republik Biken und Genießen im Karibik-Paradies 15 Tage - Gruppenreise
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
   
Trekkingbike Reisen
Amerika - Dominikanische Republik

Biken und Genießen im Karibik-Paradies

15 Reisetage, Gruppenreise
Anforderungslevel

Highlights

Koloniale Architektur Santo Domingos
Wasserfall „Salto de Aguas Blancas“
Karibische Strände und Kristallklare Flüsse
Auf unbekannten Wegen die Geheimnisse der Insel erkunden
Radreise Dominikanische Republik
Radreise Dominikanische Republik
Radreise Dominikanische Republik
Radreise Dominikanische Republik
Radreise Dominikanische Republik
Radreise Dominikanische RepublikRadreise Dominikanische Republik © Biketeam Radreisen
Radreise Dominikanische RepublikRadreise Dominikanische Republik © Biketeam Radreisen
Radreise Dominikanische RepublikRadreise Dominikanische Republik © Biketeam Radreisen
Radreise Dominikanische RepublikRadreise Dominikanische Republik © Biketeam Radreisen
Radreise Dominikanische RepublikRadreise Dominikanische Republik © Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
Unsere Radreise führt auf herrlichen Naturtrails bis ins Hochland der Dominikanischen Republik, überragt vom Pico Duarte. Sie radeln auf der Fahrradreise zu kristallklaren Wasserfällen, durchforsten unwegsamen Nebelwald im Südwesten und fahren durch die Zuckerrohrfelder im eindrücklichen Hinterland. Und daneben bleibt dennoch Zeit, karibische Traumstrände und Palmenfeeling zu genießen. Unsere Bike-Reise lässt Sie in einer würzigen Mischung die vielen unbekannten Gesichter der Insel entdecken. Ein Radurlaub für Karibik-Liebhaber und Genießer.
 
1. Tag
Abflug in Deutschland
Von Deutschland fliegen wir nach Santo Domingo in die Dominikanische Republik.
2. Tag
Ankunft auf der Karibikinsel / Santo Domingo
Am frühen Morgen Ankunft und Transfer in unser Altstadthotel in Santo Domingo (1 ÜN). Am Nachmittag lernen wir die erste europäische Stadt in Amerika kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, residierte der erste Gouverneur, der erste Bischof wurde hier geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen, insbesondere auch architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst nirgendwo auf Hispaniola findet. Wir starten den Tag in der historischen, von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürten Altstadt, der sogenannten „Zona Colonial“. Auf dem Stadtrundgang besichtigen wir den Palast des Diego Kolumbus, den Palast des ersten Baumeisters, die Kathedrale und den „Parque Colón“ mit dem bronzenen Denkmal von Christoph Kolumbus.
3. Tag
Santo Domingo – Constanza
Heute fahren wir mit dem Bus ins Landesinnere der Insel. Die Strecke führt durch ländliche Gebiete, die von Landwirtschaft geprägt sind. Verkaufsstände mit tropischen Früchten entlang der Strasse laden zu einem Fotostopp ein. In einem Hochtal dehnen sich große Plantagen mit Zitrusfrüchten aus. Bei „Alto de la Virgen“ haben wir eine beeindruckende Aussicht über das Cibao Tal. Anschliessend geht es von hier auf unserer ersten Etappe mit dem Fahrrad bis nach Constanza, einem Luftkurort auf 1220m über dem Meer (2 ÜN). Constanza liegt in einem fruchtbaren Hochtal, wo großflächig Landwirtschaft betrieben wird. In dem gemäßigten Klima gedeihen Äpfel, Orangen, Aprikosen, Artischocken, Erdbeeren und viele Gemüsearten. Außerdem ist der beliebte Ort und seine Umgebung für Blumenzüchtungen berühmt - diese werden an jeder Ecke zu günstigen Preisen angeboten. (ca. 36km / 850 Hm)
4. Tag
Wasserfall „Salto de Aguas Blancas“
Heute biken wir direkt vom Hotel aus in Richtung „Pinar Grande“. Die anspruchsvollere Radetappe führt auf unbefestigter Naturstraße hinauf in eine der höchsten Gebirgsregionen der Karibikinsel. Das letzte Stück (ca. 2km) ist ausnahmsweise eher ein Trail, der aber auch gut geschoben werden kann. Oben belohnt uns dann der im Schatten gelegene Wasserfall mit seinem natürlichen Pool, in dem wir ein erfrischendes Bad nehmen können  (ca. 36 km / 950 Hm)
5. Tag
Constanza – Jarabacoa
Auch heute liegt eine wunderschöne, abwechslungsreiche Radstrecke vor uns, erst in der wunderschönen Hügellandschaft um den „El Mogote“ und dann entlang eines kristallklaren Gebirgsflusses. Wir erreichen nach einer längeren Abfahrt Jarabacoa, auf 600m über dem Meeresspiegel. Das Städtchen ist umgeben von Pinienwäldern, Bergen und Tälern der Flüsse „Rio Yaque del Norte“ und „Rio Jimenoa“. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Es werden hier unzählige abenteuerliche Sportarten angeboten. (1 ÜN) (ca. 45 km  620 Hm) 
6. Tag
Jarabacoa – Punta Rucia
Am frühen Morgen geht es mit dem Bus über La Vega und Santiago nach Guayacanes. Hier startet unsere heutige Etappe. Die Radstrecke führt durch ländliche Gebiete, kleine Dörfer, vorbei an Colmados bis in das idyllischen Fischerdorf am Meer Punta Rucia. Der kleine Ort liegt an einer atemberaubenden Meerbucht an der Spitze einer kleinen Landzunge, wo das Wasser bei Sonnenschein in den schönsten Blau- und Türkistönen schimmert.
Wenn noch Zeit ist, können wir optional das Naturschutzgebiet „Estero Hondo“ unweit von Punta Rucia besuchen. Hier gibt es einen der wenigen Orte in der Karibik wo man die Seekühe beobachten kann. In den ruhigen Gewässern der Kanäle und den Mangrovenwäldern bietet sich ein großes Angebot der Natur. Neben den friedlich schwimmenden Kühen kann man außerdem viele unterschiedliche Arten von Wasservögeln beobachten. (45 km / 240 Hm)
7. Tag
Punta Rucia – Puerto Plata – Cabarete
Wer möchte, kann am frühen Morgen einen Bootsausflug zur Cayo Arena machen (fakulativ). Cayo Arena oder auch „Paradise Island” genannt ist ein Juwel der Dominikanischen Republik und ein Highlight der Nordküste. Direkt vom Strand aus fährt man mit einem privaten Boot hinaus auf die Insel und kann etwas am wunderschöne Korallenriff, welches direkt um die Insel liegt, schnorcheln.
Nach Rückkunft startet unsere heutige Fahrradetappe zunächst zum Naturschutzgebiet „Estero Hondo“. Durch kleine Dörfer und entlang weitläufiger grüner Viehweiden gelangen wir nach Imbert. Hier haben Sie die Möglichkeit eine Kunsthandwerkskooperative zu besichtigen, wo aus Specksteinen und holz-ähnlichen Steinen lokales Kunsthandwerk hergestellt wird.
Weiterfahrt mit dem Bus an die Bernsteinküste. Puerto Plata ist bekannt für die hübschen, im viktorianischen Stil erbauten Holzhäuser, die sich rund um den Zentralpark und den 800 m hohen Berg „Isabel de Torres“ befinden. Das von Christoph Kolumbus mitgebrachte Zuckerrohr wurde auf der Insel erstmals in Puerto Plata angepflanzt und war bis vor wenigen Jahren die wirtschaftliche Grundlage der Stadt. Wir schauen uns die älteste erhaltene Festung aus der Kolonialzeit an. Im Anschluß fahren wir mit dem Bus weiter entlang der Küste zu unserem heutigen Ziel Cabarete (1 ÜN). (ca. 52 km / 295 Hm)

8. Tag
Cabarete – Moca – Las Terrenas
Heute geht es zunächst mit dem Bus in die Tiefebene im Landesinneren. In Moca, berühmt für seine tapferen Männer und sein Eisenbahndenkmal beginnt unsere Radetappe. In der Umgebung der Kleinstadt wird viel Kaffee und Kakao angebaut, was dem Ort den wirtschaftlichen Aufschwung bescherte.
Durch ein fruchtbares Tal geht es weiter in Richtung San Francisco de Macoris. Im Schatten großer Urwaldbäume gedeiht hier Kakao, der teilweise an den Straßenrändern zum Trocknen ausgebreitet wird. Am Wegesrand sind auch zahlreiche Anpflanzungen von Papaya, Bananen, Mango und Königspalmen zu sehen. Auf den Viehweiden grasen schwarzbunte Holsteiner und Zebu-Rinder.
Die letzte Etappe in Richtung Nordosten zur Halbinsel Samaná legen wir wieder in unserem Begleitbus zurück. Ziel ist der herrlich am Palmenstrand gelegene Badeort Las Terrenas (3 ÜN). (ca. 39 km / 185 Hm)
9. Tag
Pausentag in Las Terrenas
Wir legen heute eine Pause ein und genießen diesen Tag am Strand. In Las Terrenas spüren wir noch den Zauber der Karibik. Der Strand ist naturbelassen und vereinzelt finden wir Kokosnüsse im Sand.
10. Tag
Rundfahrt über die Samana-Halbinsel
Vom Hotel in Las Terrenas radeln wir direkt los und durchqueren zunächst den an der Küste entlanggezogenen Ort. Nach etwa 17km erreichen wir El Limon. Hier erwartet uns ein Anstieg mit gut 350 Höhenmetern bevor wir an die Südküste der Halbinsel Samaná gelangen. Weiter geht es entlang der Küste in Richtung Ostspitze der Halbinsel. Unterwegs durchqueren wir unzählige Dörfer und genießen herrlichen Ausblicke auf die Bucht von Samana bis wir schließlich das verschlafene Fischerdorf Las Galeras erreichen. Nach einem Mittagessen am weißen Palmenstrand geht es mit dem Bus entspannt zurück zum Hotel. (ca. 69 km / 1000 Hm)
11. Tag
Las Terrenas – Sánchez – Sabana de la Mar
Heute überqueren wir nochmals die Bergkette der Halbinsel Samaná bis zum Fischerdorf Sánchez. Von dort aus geht es mit dem Schiff über die Bucht von Samana in den Nationalpark „Los Haïtises“. Dieser ist einer der interessantesten und eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik. Über Jahrmillionen haben hier die Niederschläge Höhlen ausgewaschen. Diese boten schon der Urbevölkerung Schutz und Steinritzungen belegen dies noch heute. Wir schauen uns eine Höhle an und unternehmen eine kurze Wanderung in diesem eindrucksvollen Nationalpark.
Wir verlassen das Boot auf der anderen Seite der Bahia de Samana, in Sabana de la Mar (1 ÜN). Hier befinden wir uns in einer Gegend, die vom Tourismus noch weitgehend unerschlossen ist. Über einen Naturweg erreichen wir unser Ökohotel „Paraiso Caño Hondo“mit einem natürlichen Swimmingpool. (ca. 20 km / 670 Hm)
12. Tag
Sabana de la Mar – La Romana
Die heutige Fahrt führt uns entlang der vom Tourismus noch fast unerschlossenen Küste im Nordosten. Am frühen Morgen bringt uns der Bus zunächst von Sabana de la Mar entlang der Küste nach Miches. Hier steigen wir um auf das Fahrrad und erklimmen die höchste Erhebung der „Cordillera Oriental“, den „El Morro Pass“. Hier haben wir einen wunderbaren Panoramablick auf die Bucht von Samaná und die Halbinsel. Weiter geht es in Richtung Südostküste und nach El Seibo. Nach einer kurzen Erholungspause geht es mit dem Bus schließlich zu unserem Hotel bei La Romana (2 ÜN). (ca. 38 km / 980 Hm)
13. Tag
Rund um La Romana
An unserem letzten Radtag unternehmen wir eine Tour quer durch die Zuckerrohrfelder und das Hinterland. Vorbei an kleinen Dörfern, in denen die meist haitianischen Arbeiter mit ihren Familien direkt an den Feldern leben, durchqueren wir die riesigen Plantagen der ehemaligen Zuckerbarone. In La Romana befindet sich die mächtige Zuckerfabrik „Central de la Romana“, den größten Arbeitgeber weit und breit. Die Stadt entwickelte sich erst im 20.Jahrhundert. Maßgeblichen Anteil daran hatten kubanische Zuckerfabrikanten. Heute ist die Zuckerfabrik die größte des Landes und produziert Dreiviertel des Zuckerexports. (ca. 38 km / 170 Hm)
14. Tag
La Romana – Punta Cana / Rückflug
Zum Abschluß besuchen wir am Vormittag eine Zigarrenfabrik, wo uns die Tabakverarbeitung erläutert wird. Seit einigen Jahren hat die Dominikanische Republik der Nachbarinsel Kuba im Anbau und in der Verarbeitung der Tabakpflanze Rang und Namen abgelaufen. Auf dem Weg nach Punta Cana kommen wir in „Altos de Chavón“ vorbei, einem im mediterranen Stil erbauten Dorf. Dieses wurde detailgetreu nach Originalplänen einer andalusischen Siedlung mit römischen Stilelementen aus Korallenkalkstein nachgebaut. Altos de Chavón bietet eine Kirche, ein Amphitheater und ein archäologisches Museum zur Taíno-Kultur mit verschiedenen Ausstellungsstücken. Kunsthandwerker, Maler und Bildhauer leben und arbeiten heute noch hier. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen Punta Cana und Rückflug nach Frankfurt.
15. Tag
Ankunft in Deutschland am frühen Morgen

Enthaltene Leistungen

Direktflug ab/an Frankfurt (ausgenommen Termin 21.12.16)
12 Übernachtungen in 3*-Hotels, 1x früher Check-In und Zimmerbezug nach Ankunft in Santo Domingo
1 Übernachtung in 2*-Hotel (Constanza)
Transfers wie genannt (klimatisierter Kleinbus, Bus oder Allradwagen je nach Teilnehmerzahl, Boot)
Begleitfahrzeug (4x4 Jeep oder Safari Truck an Tag 3)
Verpflegung gemäß Programm 13x Frühstück, 1x Picknick Lunch, 1x Mittagessen und 2x Abendessen
Einheimischer, deutschsprachiger Radreiseleiter (Tage 2 – 14)
zusätzliche BIKETEAM-Radreiseleitung (ab 10 Teilnehmern)
Alle Eintritte zu im Programm genannten Sehenswürdigkeiten, Steuern und Gebühren
BIKETEAM-Radtrikot (bitte bei Buchung Größe angeben!)

Nicht enthaltene Leistungen

Flug (Termin 21.12.16)
Einreisesteuer von USD 10,- (zu bezahlen bei Einreise am Flughafen)
Radmiete
nicht genannte Mahlzeiten
Getränke
fakultative Ausflüge wie z.B. Kajaking, Reiten, Schnorcheln, usw.
Trinkgelder
persönliche Ausgaben

Zusatzleistungen

Radmiete MTB 160,00 €
Einzelzimmerzuschlag 495,00 €
Rail & Fly 2.Kl. 69,00 €

Gruppengröße

8
bis
12
Teilnehmer  
Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

TERMIN
PREIS
STATUS
23.10.2016 - 06.11.2016
Plätze
2995€

Sonderaktion - die Dominikanische Republik ist mindestens genausoschön wie Kuba!


21.12.2016 - 02.01.2017
Plätze
2795€

Zusatztermin - Kleingruppe 5-8 Personen - Der Reisepreis dieses Termins beinhaltet keinen Flug. Gerne machen wir Ihnen ein Angeb


19.03.2017 - 02.04.2017
Plätze
Vorschau

12.11.2017 - 26.11.2017
Plätze
Vorschau

= Reise buchbar
= Reise gesichert & buchbar
= Nicht mehr buchbar

Zusatzleistungen

Radmiete MTB 160,00 €
Einzelzimmerzuschlag 495,00 €
Rail & Fly 2.Kl. 69,00 €
Wir beraten Sie gerne!
Peter Bär, Arnold Kron,
Stephanie Hug
Telefon: 0761 - 556 559 29
E-Mail: info@biketeam-radreisen.de