Startseite>rennrad-reisen>radsportreisen-gefuehrt>Genfer See-Mittelmeer - Der Klassiker: Route des Grandes Alpes
Rennrad Vom Genfer See zum Mittelmeer (Route des Grandes Alpes)
Rennrad Reisen Europa - Frankreich Genfer See-Mittelmeer - Der Klassiker: Route des Grandes Alpes 8 Tage - Gruppenreise
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Gästestimmen
   
Rennrad Reisen
Europa - Frankreich

Genfer See-Mittelmeer - Der Klassiker: Route des Grandes Alpes

8 Reisetage, Gruppenreise
Anforderungslevel

Highlights

Preisattraktive Gruppenreise ohne Radguide - jeder fährt sein Tempo
Täglich zwei Levels zur Auswahl
Internationale Gruppe
Der Klassiker unter den Alpenüberquerungen
Auf den Spuren der Tour de France durch traumhafte Hochgebirgslandschaften
Radsportmekka: Col du Galibier
Massagen in Briancon und Beuil zubuchbar
Rennrad Vom Genfer See zum Mittelmeer (Route des Grandes Alpes)
Rennrad Vom Genfer See zum Mittelmeer (Route des Grandes Alpes)
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
Rennrad Vom Genfer See zum Mittelmeer (Route des Grandes Alpes) © Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
Rennrad Vom Genfer See zum Mittelmeer (Route des Grandes Alpes) © Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
Dank der Tour de France besitzen die Französischen Alpen Kultstatus für ambitionierte RennradsportlerInnen. Die Grande Traversée des Alpes ist dabei wohl DIE non plus ultra Herausforderung und ein einzigartiges Erlebnis. Sie verbindet legendäre und schweißtreibende Anstiege wie den Col de l’Iséran, den Col du Galibier und den Col de la Bonette mit der gänzlichen Überquerung zahlreicher Bergmassive und ihrer atemberaubenden Landschaften, auf dem Weg vom Genfer See am Fuße der Nordalpen bis Menton an der Côte d’Azur am Mittelmeer. Der Reihe nach entdecken Sie das Chablais, die Aravis-Kette, das Beaufortain, das Vanoise-Gebiet, die Ecrins, den Queyras und schließlich den Mercantour und die Seealpen: Ursprüngliche Bergnatur in all ihren Facetten. Glücksmomente sind bei der Ankunft in Menton garantiert… Unsere Routen zeichnen sich durch eine abwechslungsreiche Topographie aus. Zweifelsohne werden in Puncto sportliche Herausforderung höchste Ansprüche befriedigt.R ennradfahren in den Alpen: Der besondere Reiz dieser Reise sind die vielfältigen Landschaften, die durchfahren werden. Zunächst durch das wunderschöne und grüne Hochsavoyen, dann die hohen Pässe mit karger Vegetation und beeindruckender Gletscherlandschaft, zum Schluss viel südfranzösisches Flair im Hinterland von Nizza. Eine besondere Herausforderung und ein „Muss“ für jeden Rennradfahrer!​
 
Bitte hier Wunschtermin wählen:
1. Tag19.07.2020
Thonon les Bains – La Clusaz
Treffpunkt mit der Gruppe ist am 1. Tag um 9 Uhr am Bahnhof von Thonon les Bains. Auf Wunsch können wir für Sie eine Übernachtung für den Vortag im 2* oder 3* Hotel in Thonon les Bains reservieren. Start unserer Überquerung der Französischen Alpen ist an den Ufern des Genfer Sees. In Richtung der Savoyer Alpen begeben wir uns auf den Spuren der Tour de France. Mit dem idyllischen Chablais, dem nördlichsten französischen Voralpenmassiv und dem Col de la Jambaz in 1027m finden wir hier die perfekten Bedingungen, um die Beine auf die kommenden Anstrengungen einstimmen zu können. Ernst wird es dann in den Aravis mit ihren scharfkantigen Gipfeln und beeindruckenden Felsstöcken: die erste echte Herausforderung ist der Col de la Colombière, wo auch erstmals die Laub- und Nadelwälder den Savoyer Bilderbuchalmen weichen. Das Läuten der Kuhglocken bestimmt hier die Geräuschkulisse. Nach dem Pass geht es bergab in die Skigebiete von Le Grand-Bornand und La Clusaz, wo wir unsere Unterkunft inmitten der Savoyer Bergwelt beziehen (1 ÜN). (Level 1: ca. 90km / 2200Hm - Level 2: ca. 120km / 3300Hm).
2. Tag20.07.2020
La Clusaz – Bourg Saint Maurice
Heute Morgen geht es als erstes Hinauf auf den Col des Aravis (1486m) mit seinen perfekt angelegten Kehren inmitten der Almwiesen. Vom Pass aus bietet sich eine atemberaubende Aussicht auf den Mont Blanc und seine vergletscherten Nachbargipfel. Wir tauchen ein in das enge Schluchtal des Val d’Arly, das wir kurz darauf in Richtung des Langlaufskigebiets der Saisies verlassen. Wir überfahren den gleichnamigen Pass (1650m) bevor es hinab geht ins Beaufortain, einer Bilderbuchlandschaft aus Chalets, Almwiesen, Bergwäldern und Berggipfeln. Wir erspähen in der Ferne den Felssporn der Pierra Menta, Wahrzeichen des berühmtesten Rennens im Skibergsteigen in Europa. Das Dorf von Beaufort hat seinen Namen dem bekannten und hochgeschätzten Käse gegeben, dem „Prinzen der Greyerzer Käse“. Eine Besichtigung der Käsereigenossenschaft ist möglich. Bei dieser zeigt sich unter anderem die Bedeutung der Käseproduktion für die lokale Ökonomie. Wenig später befinden wir uns bereits im Anstieg zum Cormet de Roselend (1967m), dessen Stausee uns mit seinen türkisfarbenen Wassern erwartet. Die letzte Abfahrt der heutigen Etappe führt uns ins Tal der Tarentaise, eines der beiden Haupttäler von Savoyen, unter den Augen der Aiguille des Glaciers, höchste Erhebung der Stadt Bourg-Saint-Maurice. 1 ÜN in Séez oberhalb der Stadt. (Level 1: ca. 90km / 2600Hm - Level 2: ca. 100km / 2800Hm)
3. Tag21.07.2020
Bourg Saint Maurice – Aussois
Heute verbinden wir die zwei größten Alpentäler der Savoyer und gleichzeitig der französischen Alpen - die Tarentaise (Isère-Tal) und die Maurienne (Tal der Arc) – indem wir den berühmten Col de l’Iséran in 2762 m Höhe nahe des Alpenhauptkamms überqueren. Unterwegs können wir unzählige Aussichten auf den Nationalpark der Vanoise geniessen, und durchfahren eines der schönsten Dörfer der französischen Alpen: Bonneval-sur-Arc, mit seinen gut erhaltenen Steinhäusern. Je weiter die Abfahrt ins Tal führt desto höher ragen die Bergriesen links und rechts auf; ein Hauch von Süden weht hier in der Hoch-Maurienne. Wir verlassen die Hauptstraße und erreichen unser Etappenziel, das Dorf Aussois (1 ÜN). Die Vaubansche Befestigungsanlage bezeugt die frühere strategische Lage des Ortes, als Savoyen im Wechsel über die Jahrhunderte französisch und italienisch war. (Level 1: ca. 95km / 2500Hm - Level 2: ca. 95km / 2800Hm)
4. Tag22.07.2020
Aussois – Briançon
Die größtenteils abfallenden Strecke in Richtung Saint-Michel de Maurienne bietet uns einen sanften Tageseinstieg, bevor wir unseren Angriff auf den sagenumwobenen Col du Galibier (2645 m) starten. Es geht zuerst hinauf auf den Col du Télégraphe, bei dem wir noch unterhalb der Baumgrenze bleiben. Nach einem willkommenen Flachstück, auf dem wir das Dorf Valloire durchqueren, beginnt der eigentliche Anstieg zum Pass. Trockenweiden und die steinigen aber eleganten Gipfeln des Cerces-Massivs prägen das Landschaftsbild. Von der Passhöhe aus ist der Blick auf das Massiv der Ecrins im Süden kaum an Schönheit zu übertreffen. Wir haben Gelegenheit den Ausblick auf der gesamten Abfahrt zum Col du Galibier auszukosten. Bleibt uns nur noch, uns weiter ins sonnenverwöhnte Briançon (1 ÜN) hinabrollen zu lassen, mit seinen 1326 m Seehöhe immerhin die höchste Stadt Frankreichs. Briançon, bekannt für ihre Befestigungsanlage und ihre schöne Altstadt, lädt abends zum Flanieren ein. (Level 1: ca. 100km / 2200Hm - Level 2: ca. 165km / 3500Hm)
5. Tag23.07.2020
Briançon – Jausiers
Mit Blick auf die beeindruckende Befestigungsanlage verlassen wir Briançon. Die heutige Etappe bietet die Möglichkeit, die Streckenvariante über den Col d’Izoard mit seinem berühmten Steinchaos der Casse Déserte von Briançon zu wählen. Vor uns breiten sich die Südalpen aus: Lärchenwälder, sonnengebräunte Steindörfer, Trockenweiden, Schafe und Ziegen dominieren nun das Landschaftsbild. Über die Stadt Guillestre erreichen wir den Naturpark Queyras, der sich auf der französischen Seite am Fusse des Mont Viso befindet. Weiter geht es hinauf in Richtung Col de Vars (2109 m), der mit seinen Lärchenwäldern und seiner steinigen Bergwelt aufwartet. Die Abfahrt nach Jausiers in Richtung unserer Unterkunft ist berauschend (1 ÜN). (Level 1: ca. 90km / 1800Hm - Level 2: ca. 95km / 2800Hm)
6. Tag24.07.2020
Jausiers – Beuil
Auf den Sattel und hinauf zum Col de la Cayolle, der uns in den Nationalpark Mercantour führt. Wilde Berge, wohin das Auge reicht. Das hier ist Wolfsgebiet und die Menschen und ihre Dörfer machen sich rar in dieser entlegenen Gegend. Vom Pass aus geht es hinab ins Var-Tal, von wo wir kurze Zeit später den Anstieg zum Col de Valberg starten. Immerhin gilt es hier, 12 km und 900 hm zu überwinden. Nach dieser zweiten Schwierigkeit erreichen wir unseren heutigen Etappenort Beuil (1 ÜN). (Level 1: ca. 90km / 2200Hm - Level 2: ca. 110km / 3000Hm)
7. Tag25.07.2020
Beuil – Roquebillière
Heute, auf der vorletzten Etappe, erwarten uns entweder 2 oder 3 Pässe. Früh am Morgen nutzen wir die Frische der Nadelwälder an den Bergflanken, um über den Col de la Couillole ins eng eingeschnittene Tal der Tinée abzufahren. Herrliche Abfahrt auf kurvenreicher, einsamer Strecke. Hier trennen sich nun die Routen des Niveau 2 und 3, die uns beide ins am Ende des Tages ins Tal der Vésubie führen. Während auf Niveau 3 ein Abstecher zum Col de la Lombarde (2351m ü.NN) an der italienischen Grenze sowie der Col de Saint Martin auf dem Programm stehen, führt uns die Route des Niveau 2 in Richtung Süden das Tinée-Tal hinab und dann hinauf zum Wallfahrtsort der Madonna von Utelle (wunderschöner Aussichtspunkt auf 1174m, Gipfel optional). Am Ende des Tages erreichen wir auf beiden Routen das Vésubie-Tal, ganz nah an der italienischen Grenze. Malerisch schmiegen sich hier die Dörfer an die steilen Berghänge. Von hier aus steht uns morgen der letzte große Anstieg zum Turini-Pass (1604m ü.NN) bevor, aber erst einmal beziehen wir für unsere letzte Unterkunft (1 ÜN). (Level 1: ca. 85km / 1700Hm - Level 2: ca. 125km / 3200Hm)
8. Tag26.07.2020
Roquebillière - Menton
Mit dem Col de Turini wartet heute früh die letzte Herausforderung auf unserem Weg nach Menton. Aus dem Tal der Vèsubie führt uns der anstrengende - immerhin 1107 Höhenmeter -und kurvenreiche Anstieg über 19 Kehren zur Passhöhe. Vom Pass aus geht es Richtung Süden auf der „Turini-Braus-und Castillon-Pässe-Straße“ durch das Hinterland der Französischen Riviera in Richtung Menton. Genuss pur bei den letzten Höhenmetern über dem Meer bei dieser Aneinanderreihung von kleineren Pässen. Danach folgt das sanfte Ausrollen hinab nach Menton. Ein erhabenes Gefühl ergreift uns, wenn wir nach den "Strapazen" der Radwoche das Ziel Mittelmeer erreichen. Am frühen Nachmittag treffen wir in Menton ein. Die Einfahrt auf die Promenade ist sicherlich für alle ein großartiges Erlebnis. Optional können Sie den Rücktransfer nach Thonon (Ankunft ca. 21-22 Uhr) zubuchen oder an der Côte d`Azur verlängern. (ca. 70km / 1450Hm)
BIKETEAM-Blog
Reiseberichte
Unsere Kundin Alexandra Herrmann war in diesem Sommer Teilnehmerin unserer ambitionierten Radsportreise vom Genfer See zum Mittelmeer und berichtet von ihren Eindrücken.

Den Bericht zur Radreise nach Genf-Mittelmeer finden Sie auf unserem Biketeam-Blog

Enthaltene Leistungen:

7 Übernachtungen in 2* Hotels (1 x 3*) im Doppelzimmer(Du/WC) ; in Ausnahmefällen hochwertige, ländliche Herbergen (Gîtes)
7x reichhaltiges Frühstück
7x mehrgängige Abendmenüs
7x ausgewogenes Picknick-Lunch für den Mittag mit frischen, regionalen Produkten (energiereicher Salat sowie Herzhaftes und Süßes) und Energieriegel
Abschieds-Snack am Mittag in Menton
Täglicher Gepäcktransfer
Begleitfahrzeug mit engl./frz. sprechendem Fahrer (Pannenhilfe, Gepäcktransport und Verpflegung)
Mit Sorgfalt ausgearbeitete Streckenführung, ein ausführliches Roadbook (digital) und GPS-Tracks

Nicht enthalten:

Anreise nach Thonon-les-Bains und Abreise ab Menton (Rückransfer nach Thonon optional zubuchbar)
Radmiete
Getränke
evtl. Parkplatzgebühren in Thonon
Trinkgelder

Zusätzliche Entgelte (optional)

Einzelzimmerzuschlag 140,00 €
Mietrad (Carbon/Shimano 105) 260,00 €
(folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Mietrad (Carbon/Shimano Ultegra) 390,00 €
(folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Miete E-Rennrad Orbea Gain M30 495,00 €
(auf Anfrage) (folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Erholungs- und Regenerationsmassage durch professionelles Personal (Briancon/halbstündig) 50,00 €
Erholungs- und Regenerationsmassage durch professionelles Personal (Beuil/halbstündig) 50,00 €
Rücktransfer Menton-Thonon (Ankunft ca.20 Uhr oder Genf (ca.22 Uhr) 95,00 €
(auf Anfrage, begrenzte Verfügbarkeit)
Zusatzübernachtung Thonon im 2*-Hotel / DZ p.P. 60,00 €
(Einzelzimmer 95,-)
Zusatzübernachtung Menton im 2*-Hotel / DZ p.P. 65,00 €
(Einzelzimmer 110,-)
Zusatzübernachtung Menton im 3*-Hotel / DZ p.P. 85,00 €
(Einzelzimmer 155,-)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Race" von VERMARC (aktuell Größen XS/2XL/3XL/4XL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Classic" von VERMARC (aktuell Größen XS/S/2XL/3XL/4XL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)

Gruppengröße

5
bis
22
Teilnehmer  

Weitere Reiseinformationen

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

TERMIN
PREIS
STATUS
19.07.2020 - 26.07.2020
Plätze
1155€

01.08.2020 - 08.08.2020
Plätze
1155€

09.08.2020 - 16.08.2020
Plätze
1155€

mit weiterer Buchung gesichert


16.08.2020 - 23.08.2020
Plätze
1155€

22.08.2020 - 29.08.2020
Plätze
1155€

nur noch wenige Plätze


30.08.2020 - 06.09.2020
Plätze
1155€

06.09.2020 - 13.09.2020
Plätze
1155€

mit weiterer Buchung gesichert


13.06.2021 - 20.06.2021
Plätze
1155€

27.06.2021 - 04.07.2021
Plätze
1155€

04.07.2021 - 11.07.2021
Plätze
1155€

mit weiterer Buchung gesichert


17.07.2021 - 24.07.2021
Plätze
1155€

31.07.2021 - 07.08.2021
Plätze
1155€

08.08.2021 - 15.08.2021
Plätze
1155€

21.08.2021 - 29.08.2021
Plätze
1155€

29.08.2021 - 05.09.2021
Plätze
1155€

04.09.2021 - 11.09.2021
Plätze
1155€

12.09.2021 - 19.09.2021
Plätze
1155€

= Reise buchbar
= Reise gesichert & buchbar
= Nicht mehr buchbar

Zusatzleistungen

Einzelzimmerzuschlag 140,00 €
Mietrad (Carbon/Shimano 105) 260,00 €
(folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Mietrad (Carbon/Shimano Ultegra) 390,00 €
(folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Miete E-Rennrad Orbea Gain M30 495,00 €
(auf Anfrage) (folgende Pedale sind vorhanden: Look KEO, Shimano SPD SL oder SPD: bitte im Bemerkungsfeld angeben)
Erholungs- und Regenerationsmassage durch professionelles Personal (Briancon/halbstündig) 50,00 €
Erholungs- und Regenerationsmassage durch professionelles Personal (Beuil/halbstündig) 50,00 €
Rücktransfer Menton-Thonon (Ankunft ca.20 Uhr oder Genf (ca.22 Uhr) 95,00 €
(auf Anfrage, begrenzte Verfügbarkeit)
Zusatzübernachtung Thonon im 2*-Hotel / DZ p.P. 60,00 €
(Einzelzimmer 95,-)
Zusatzübernachtung Menton im 2*-Hotel / DZ p.P. 65,00 €
(Einzelzimmer 110,-)
Zusatzübernachtung Menton im 3*-Hotel / DZ p.P. 85,00 €
(Einzelzimmer 155,-)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Race" von VERMARC (aktuell Größen XS/2XL/3XL/4XL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Classic" von VERMARC (aktuell Größen XS/S/2XL/3XL/4XL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Neues Reisekonzept 2019
Von: Peter - 01.10.2018
Noch keine Kundenstimme vorhanden, aber ein Blog-Beitrag unserer Kundin A.Hermann: http://blog.biketeam-radreisen.de/rennrad/rennradreise-vom-genfer-see-zum-mittelmeer-ueber-die-route-des-grandes-alpes/

 
Wir beraten Sie gerne! Unser Team am Hörer und den Tasten ist für Sie da:
Christa Oehmen, Stephanie Reisenberger, Peter Bär
Telefon: 0761 - 556 559 29
E-Mail: info@biketeam-radreisen.de