Startseite>Manali - Leh: Radreise über die höchste Straße der Welt
Manali-Leh Biketour
Mountainbike Reisen Asien - Indien Manali - Leh: Radreise über die höchste Straße der Welt 18 Tage - Gruppenreise
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Gästestimmen
   
Trekkingbike Reisen - Mountainbike Reisen
Asien - Indien

Manali - Leh: Radreise über die höchste Straße der Welt

18 Reisetage, Gruppenreise
Anforderungslevel

Highlights

Biken auf dem Dach der Welt
5 Passüberquerungen
optional Tagestour zum Basecamp Stok Kangri
Hindutempel in Hochgebirgswäldern
Schluchten, Salzseen und Bergnomaden
Inlandsflüge von/nach Delhi inkludiert
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Manali-Leh Biketour © Biketeam Radreisen
Radurlaub in Indien: Auf der höchsten Straße der Welt biken wir auf unserer geführten Fahrradreise im Himalaya durch beeindruckende, alpin anmutende Natur, vorbei an Schluchten, hochalpinen Salzseen und einsamen buddhistischen Klöstern und Tempeln über das Himalaya-Massiv bis nach Ladakh. Fünf Pässe gilt es per Rad zu überqueren, bis hinauf auf den höchsten motorisiert befahrbaren Pass der Welt – ein sportlich exotisches Abenteuer und eine der größten Herausforderungen für den ambitionierten Biker. Abgerundet wird die Radtour durch Indien mit einem Besuch des berühmten Taj Mahal am Ende der Reise.
 
Bitte hier Wunschtermin wählen:
1. Tag21.07.2019
Delhi
Individuelle Anreise nach Delhi. Bei Ankunft bereits in der Nacht empfehlen wir eine Zusatzübernachtung (35,-/DZ p.P. bzw. 55,- im EZ). Zur Einstimmung auf das Land startet nachmittags eine Rundtour durch Delhi, die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten umfasst. 1 ÜN in der Hauptstadt.
2. Tag22.07.2019
Flug Delhi – Chandigarh, Bus nach Manali
Heute fliegen wir von Delhi nach Chandigarh. Von dort geht es weiter mit dem Bus nach Manali (2 ÜN). Manali ist unser Ausgangspunkt der Fahrradtour. Die Stadt am nördlichen Ende des Kulu-Tals liegt bereits auf 1.830 m ü.NN. und ist umgeben von Bergen und grünen Wiesen.
3. Tag23.07.2019
Einstimmung im Kulu-Tal
Nach einem Rad-Check starten wir heute unsere erste Tour, um uns an die Höhe zu gewöhnen und die Umgebung zu erkunden. Rund um Kulu radelnd, können wir uns während der Fahrt durch kleine landestypsiche Dörfer und dem Besuch des Naggar-Forts in Alt-Manali langsam akklimatisieren. Entlang des Flusses Beas geht es u.a. zu den heißen Quellen von Vashist
(ca. 20km / 200Hm).
4. Tag24.07.2019
Manali – Marhi
Bevor es morgen richtig losgeht, folgt heute nochmals eine etwas kürzere Strecke. Mit den Fahrrädern fahren wir hinauf bis nach Marhi. Hier liegt auch unser Camp, in dem wir heute übernachten werden (ca. 36km / 1460Hm).
5. Tag25.07.2019
Marhi – Rothang-Pass – Tandi
Gleich am Morgen brechen wir zur Rothang-Passhöhe auf. Die Strecke führt durch grüne Mischwälder und vorbei am letzten Dorf Kothi immer weiter nach oben. Durch grüne Wiesen pedalen wir uns langsam über Serpentinen nach oben, bis wir auf 3.970 m Höhe den Pass erreichen. Bei gutem Wetter bietet sich hier ein atemberaubender Panoramablick. Als Belohnung für die Mühen nach oben, genießen wir anschließend die Abfahrt über 1000m hinunter ins Tal des Chandra. Wir folgen dem Fluss bis ins Dorf Tandi, wo sich unser Camp befindet (ca. 70km / 1130Hm).
6. Tag26.07.2019
Tandi – Jispa
Die kommenden beiden Tage sind entspannter, die wenigen Kilometer aber sinnvoll um unseren Körper, der sich noch an die Höhe gewöhnen muss, nicht zu überanspruchen.  Wir überqueren die kulturelle Grenze zum tibetischen Buddhismus und erreichen bald Keylong, die ehemalige Hauptstadt von Lahul, mit seinen vier buddhistischen Klöstern in der Umgebung. Nachmittags müssen wir nochmals unsere Muskeln anstrengen, um unser Camp-Ziel für die Nacht bei Jispa zu erreichen (ca.30km / 995Hm).
7. Tag27.07.2019
Jispa – Pasteo
Wir radeln durch Darcha und seine großartigen Flusslandschaften und erreichen schließlich Pasteo. Zeit, um sich weiter zu akklimatisieren und sich auf die Höhe einzustellen, denn morgen geht es bereits auf den nächsten Pass und damit über 4000 m (ca. 22km / 700Hm).
8. Tag28.07.2019
Pasteo – Baralacha-Pass – “Whisky Bridge”
Der Baralacha-Pass liegt vor uns, bis auf 4.892 m werden wir fahren. Die Landschaft passt sich der Höhe an und wird karger, bis wir schließlich die Vegetationsgrenze erreichen. Mit dem Pass überqueren wir auch die Himalaya-Wettergrenze, Regen wird nur noch selten fallen. Eine aufregende Abfahrt über Sarchu, die Grenze von Ladakh wartet auf uns, bis wir schließlich "Whisky Bridge" (die indischen Straßenarbeiter gaben dem Ort diesen Namen) erreichen. Hier schlagen wir unser Camp auf (ca.80 km / 1520Hm).
9. Tag29.07.2019
“Whisky Bridge” – Nikli-Pass – Lachulung-Pass – Pang
Waren wir gestern noch stolz auf die überschrittenen 4.000, so können wir dies heute noch toppen. Auf 5.050 m liegt der Nikli-Pass, den wir über schmale Serpentinen erreichen. Nach einer Abfahrt durch alpin anmutende Landschaft kommt bereits der nächste Anstieg und der nächste Pass Lachulung-la auf 5.065m. Mit einer angenehmen Abfahrt durch eine Schlucht beenden wir schließlich den heutigen Tag in Pang auf 4.500 m (ca. 57km / 1350Hm).
10. Tag30.07.2019
Pang – Toskar See
Wir lassen es heute etwas gemütlicher angehen. Ein leichter Anstieg auf 4.700 m lässt uns die Mora-Ebene, eine Hochwüste erreichen. Wir begegnen Changpa-Nomaden, die hier mit ihren Yaks, Ziegen und Schafen leben. Abseits der Straße schließlich stoßen wir auf den Toskar-Salzsee, der durch sein Mineralienreichtum fast erstarrt ist. Unser heutiges Camp liegt nur wenige Kilometer vom See entfernt, so bleibt uns genügend Zeit, die Gegend zu erkunden (ca. 33km / 900Hm).
11. Tag31.07.2019
Debling – Taglang-La-Pass – Gya-Tal
Nur das Indus-Tal trennt uns noch vom Taglang-La-Pass auf 5.303 m, den wir nach ca. drei Stunden erreichen. Für den Aufstieg werden wir, oben angekommen, mal wieder mit einer atemberaubenden Aussicht Richtung Karakorum belohnt. Ohne Pause rollen wir schließlich 50 km abwärts. Wir verlassen die unbewohnte Gegend und werden von ersten kleinen Dörfern begrüßt. Unser Camp liegt in einem romantischen kleinen Tal, das der Fluss Gya geschaffen hat. Ein Gespräch mit den Dorfbewohnern, sowie ein erfrischendes wohlverdientes Bad im Fluss runden den Tag ab (ca. 89km / 1600Hm).
12. Tag01.08.2019
Gya – Leh
Das enge Gya-Tal entlässt uns in das weite Indus-Tal, dessen Fluss wir queren. Wir erreichen schließlich über einen steilen Anstieg die Umgebung des Hemis-Kloster, das versteckt in den Bergen liegt. Es ist berühmt für seine mystisch anmutenden Maskentänze. Wir fahren weiter durch das fruchtbar grüne Industal entlang von buddhistischen Klöstern, z.B. dem berühmten Tikse-Kloster. Auf 3.500m gelegen, erreichen wir schließlich Leh, die Hauptstadt Ladakhs (4 ÜN) (ca. 72km / 610Hm).
13. Tag02.08.2019
Leh – Kardung La - Pass
Heute wartet nochmal eine Herausforderung auf uns, der auf 5.602 m gelegene Kardung-La Pass, ca. 4-5 Stunden Fahrt hinauf. Der Pass belohnt nicht nur mit toller Aussicht, sondern ist auch der höchste mit Motorfahrzeugen befahrbare Pass der Welt. Ein Backup-Jeep begleitet uns während des Anstiegs. Nach Rückkehr am Nachmittag werden die Fahrräder transportabel für den Rücktransport nach Delhi gemacht (ca. 80km / 2290Hm).
14. Tag03.08.2019
Erholungstag in Leh
Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel starten wir am frühen Mittag zu Fuß unseren Stadtrundgang. Von der Festung Namagialtsemo haben wir einen tollen Ausblick über die Hauptstadt Ladakhs und sehen bei gutem Wetter das schneebedeckte Stok Kangri – Bergmassiv.
15. Tag04.08.2019
Rund um die Hauptstadt Ladakhs
Ein Ausflug mit dem Jeep bringt uns zu den Phyang und Spituk Klöstern. Am Abend können wir optional an einer traditionellen Veranstaltung der Ladakhi-Kultur teilnehmen.
16. Tag05.08.2019
Zur freien Verfügung in Leh / Bikestrecke hinauf zum Stok Langri Basecamp
Optional (Kosten bei 2 Personen 55,- €) besteht die Möglichkeit, nach einem frühen Transfer ins Dörfchen Stok die herrliche Piste in Richtung des Basecamp des Stok Kangri hinauf zu biken. Am späten Nachmittag wartet das Fahrzeug wieder in Stok für die Rückfahrt.
17. Tag06.08.2019
Flug nach Delhi
Wir verlassen die Berge und fliegen zurück nach Delhi. Der restliche Tag ist zur freien Verfügung für letzte Besorgungen in den Souks der Stadt.
18. Tag07.08.2019
Agra mit Taj Mahal / Rückreise am Abend
Wir brechen früh mit dem Zug nach Agra auf und besuchen das bekannte Taj-Mahal. Am Nachmittag geht es wieder zurück in die Hauptstadt. Individuelle Rückreise (Nachtflug empfohlen) oder Verlängerungsnacht.

Enthaltene Leistungen:

Inlandsflüge Delhi-Chandigarh und Leh-Delhi
Übernachtungen in Camps, in Delhi und Leh Übernachtung im Hotel
(Die Camps sind mit Küchen-, Toiletten- und Essenszelt ausgestattet)
Vollverpflegung an den Tagen 5-13, 15-16
Bustransfer Chandigarh-Manali
Ausflug Tag 17 in Jeeps
Ausflug nach Agra mit der Bahn
Begleitfahrzeug Manali-Leh sowie Support-Jeep auf den Kardung-la
Alle Eintritte während der Besichtigungstouren
BIKETEAM Radguide und lokale Begleitcrew
BIKETEAM-Radtrikot (bitte bei Buchung Größe angeben!)

Nicht enthalten:

Flug nach Delhi und zurück (gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot)
Visumkosten
nicht genannte Mahlzeiten
Getränke
Trinkgelder
Mietrad (optional, auf Anfrage)

Zusätzliche Entgelte (optional)

Radmiete MTB 170,00 €
Rail & Fly 2.Kl. 75,00 €
Einzelzimmer / -zeltzuschlag 365,00 €
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Race" von VERMARC (noch in Größen XS/XXL/XXXL/XXXXL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Classic" von VERMARC 25,00 €
(Bilder und Informationen)

Gruppengröße

6
bis
12
Gäste  

Weitere Reiseinformationen

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Für diese Radreise schreiben wir Ihnen 23 Bonuspunkte (weitere Informationen zu unserem Bonus-Punkte-System) gut. 

Die Mitnahme des eigenen Bikes ist möglich. Dieses wird dann zusammen mit dem Zelt-Equipment über Land nach Manali und wieder zurück von Leh transportiert.

Reisehinweise Auswärtiges Amt

Centrum für Reisemedizin
TERMIN
PREIS
STATUS
21.07.2019 - 07.08.2019
Plätze
2445€

= Reise buchbar
= Reise gesichert & buchbar
= Nicht mehr buchbar
Es besteht auch die Möglichkeit, diese Reise als Privatreise zum Wunschtermin für Sie durchzuführen. Gerne können Sie hier einen konkreten Termin unverbindlich anfragen.
Privatreise anfragen

Zusatzleistungen

Radmiete MTB 170,00 €
Rail & Fly 2.Kl. 75,00 €
Einzelzimmer / -zeltzuschlag 365,00 €
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Race" von VERMARC (noch in Größen XS/XXL/XXXL/XXXXL verfügbar) 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Biketeam Qualitäts-Radtrikot "Classic" von VERMARC 25,00 €
(Bilder und Informationen)
Absolut empfehlenswert für Biker, die etwas Außergewöhnliches suchen
Von: Gerhard K. - 21.11.2018
Reisezeitraum: 15.08.2018 - 06.09.2018
Die Tour von Manali nach Leh auf einer der höchsten Straßen der Welt war meine bisher packendste, aber auch anstrengendste Radreise und die erste mit dem Biketeam. Es ist irgendwie unfassbar, dass man mit ordentlich Training – also ich hatte so etwa 3000 Trainingskilometer in den Beinen – eine Tour packen kann, die durchschnittlich auf 4000 Metern über Meereshöhe verläuft. Der Top-Punkt ist am letzten Tag erreicht: 5300 oder 5600 Meter, je nach Quelle, ist der Kardung La-Pass hoch, und es geht 34 Kilometer ausschließlich bergauf. Danach waren wir wirklich am Ende – aber richtig happy, eine Anstrengung wie diese gemeistert zu haben. Die Organisation war perfekt, Guide Harish kompetent und sympathisch. Ich kann nur jedem raten, sich einfach mal einzulassen auf diese irrsinnige Bergwelt im Norden Indiens, auf die rauen Pisten, auf den glücklichen Moment, in Leh anzukommen. Wer den wirklich anstrengenden Highway Manali-Leh gefahren ist, wird ihn wohl kein zweites Mal anpacken: Aber er wird Bilder im Kopf haben, die bis ans Lebensende nicht verblassen werden. Für mich ein absoluter Tipp für Menschen, die sich etwas zutrauen.

 
Wir beraten Sie gerne! Unser Team am Hörer und den Tasten ist für Sie da:
Christa Oehmen, Stephanie Reisenberger, Peter Bär
Telefon: 0761 - 556 559 29
E-Mail: info@biketeam-radreisen.de