Startseite>Mountainbike-Cross für Genießer (Level 1)
Slowenien-Cross-E-Bike
Mountainbike Reisen Europa - Slowenien Mountainbike-Cross für Genießer (Level 1) 9 Tage - Gruppenreise
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Gästestimmen
   
Mountainbike Reisen
Europa - Slowenien

Mountainbike-Cross für Genießer (Level 1)

9 Reisetage, Gruppenreise
Anforderungslevel
Fahrtechniklevel

Highlights

Slowenien von Nord nach Süd entdecken
Bergpanoramen der Julischen Alpen
Urwüchsige Alpennatur im Triglav-Nationalpark
Tourende an der Adriatischen Küste in Piran
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
© Biketeam Radreisen
Slowenien von Nord nach Süd: Sie begegnen Landschaften, die sich vom alpinen Charakter zu mediterranen Landzügen wandeln, dazwischen liegt der Triglav-Nationalpark mit seinen türkisen Gletscherseen und steil aufragenden Gipfeln. Karstformationen und wilde Wälder begleiten uns nach Piran, ein venezianisch anmutendes Städtchen am Adriatischen Meer. Der Slowenien-Cross richtet sich an Mountainbiker, die auf moderaten Wegen das Land erkunden möchten - eine ideale Tour für Genussbiker und E-Biker.
 
1. Tag
Individuelle Anreise zum Faaker See (Österreich)
Wir beginnen unsere Tour in Österreich, in der Nähe des Faaker Sees und fahren am Morgen in Richtung Süden zum slowenischen Bleder See. Da die Tour am Vormittag bereits losgeht empfehlen wir eine Übernachtung in der Region Faak.

Im See befindet sich eine kleine Insel mit der bekannten Marienkirche und der Burg von Bled, die auf einem steil aufragenden Felsen thront und zahlreiche Besucher anzieht. Landwirtschaftliche Nutzwege führen uns hinauf auf den Jepca Pass, von oben öffnet sich ein Panoramablick über Österreich und Slowenien. 1 ÜN in Bled (ca. 58 km, ca. 1400 Hm).
2. Tag
Durch den Triglav-Nationalpark nach Bohinjska Bistrica
Im Triglav-Nationalpark mit seinen Gletscherseen und Gletschertälern, Karstquellen und Wasserfällen, gibt es einige Berggipfel zu bestaunen, allen voran der Namensgeber selbst. Mit seinen 2.864 Metern thront er Triglav als erhabener Wächter über seinem Gebiet, entsprechend begehrt ist unter Alpinkletterern seine ca. 1.500 Meter hohe Nordwand. Im Nationalpark erheben sich die für die Julischen Alpen typische Karstformationen, unterirdisch ist die Region von über 600 Höhlen durchsetzt. Wir fahren durch sattgrüne Tannenwälder durch eine imposante Bergwelt, deren Wasserreichtum eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft formte. 1 ÜN in Bohinjska Bistrica (ca. 57 km, ca. 1390 Hm).
3. Tag
Von Bohinjska Bistrica nach Cerkno
An den Ort Bohinjska Bistrica schmiegt sich der Triglav, der uns als Postkartenmotiv eine ansehnliche Kulisse bietet. Unser Weg führt uns hinauf zum Soriška Plateau, wo sich ein Rundumblick auf die Bergwelt mit ihren Gipfeln und Wäldern öffnet. Von dem Plateau aus gibt es zwei Varianten zum Abfahren: Die einfachere führt über eine betonierte Straße ins Tal. Etwas herausfordernder sind die geschotternden Forstwege nach Petrovo Brdo, einzelne Abschnitte winden sich auf schmalen Singletrails den Hang hinab - hier ist etwas Fahrtechnik gefragt. Die Etappe endet in Cerkno. Zeigt sich der Ort im Sommer recht idyllisch, geht es im Winter trubelig zu; Cerkno lebt vom Skitourismus. 1 ÜN in Cerkno (ca. 41 km, ca. 1361 Hm).
4. Tag
Von Cerkno nach Idrija
Wo zuvor die vom ewigen Firn bedeckten Gipfel ihre mächtige Steilheit präsentierten und Gletscherseen in türkis leuchteten, zeigen sich die Julischen Alpen im Süden von ihrer milderen Seite. Wir biken auf moderaten Wegen in einem Auf und Ab durch teils bewaldete, teils grasbewachsene Hänge, vorbei an urigen Almen. Auf der Etappe lässt sich der Übergang von der subalpinen Gegend zur sich südlich anschließenden Karstregion wie in einem Lehrbuch der Geologie nachvollziehen. Idrija ist der Zielort der Etappe. Besuchsstätten und zahlreiche Relikte der Vergangenheit demonstrieren die Bedeutung des Ortes als Zentrum des Klöppelhandwerkes, die einst zweitgröße Quecksilbermine der Welt brachte dem Ort jahrhundertelang bescheidenen Wohlstand (von den gesundheitlichen Folgen der Arbeit mal abgesehen). Idrijas Altstadt ist UNESCO-Welterbe. Der Ort wurde 2011 aufgrund seiner bewegenden Geschichte zur Alpenstadt des Jahres gekürt. 1 ÜN in Idrija (ca. 37 km, ca. 1360 Hm).
5. Tag
Von Idrija nach Ajdovščina
Durch seine Ausdehnung von mehr als 600 Kilometern bilden die Dinariden das dominante Gebirge Südosteuropas, einen Teil davon passieren wir auf dieser Etappe. Das Dinarische Gebirge fungierte wegen seiner Abgeschiedenheit in den 1960er Jahren als Drehort für Filme von Karl May, unter anderem für "Der Schatz im Silbersee" und "Winnetou 1. Teil". Charakteristisch sind flache Bergrücken mit nackten Felsoberflächen: Der kalte Fallwind Dora, der von den Höhen des Dinarischen Gebirges zur Adriaküste hinabfegt, blies die Vegetion von den Bergen und bereits einige Zelte von Campingurlaubern übers Meer in Richtung Italien. 1 ÜN in Ajdovščina (ca. 56 km, ca. 1260 Hm).
6. Tag
Von Ajdovščina nach Divača
Landschaft wechsel dich: Wir tauchen ein in die Karstregion. Als hätte ein Riese seine Kalkfelsensammlung an Slowenien gespendet, ragen an allen Ecken gestapelte, geschichte, gerillte und durchlöcherte Brocken aus den umliegenden Hängen, wo dichter Fichtenwald für Schatten sorgt und Kirchen zur Besichtigung einladen. Unser Etappenziel ist Divača, einen Steinwurf entfernt von den Höhlen von Škocjan. Wer keinen Höhlengang auslassen will, muss bäuchlings in teils schulterbreiten Gängen in einer Tiefe von 223 Metern sechs Kilometer lang durch die Tiefe robben, eine Freude für Speläologen, bequemer ist der offizielle Besucherpfad. 1 ÜN in Divaca (ca. 46 km, ca. 1140 Hm).
7. Tag
Von Divača zum Dragonja-Tal
Wir nähern uns dem Adriatischen Meer. Bevor wir in die Tiefebene einrollen, lockt uns der Slavnik auf seinen 1028 Meter hohen Gipfel. Erste Aussichten aufs Meer zeigen uns, wo wir am nächsten Tag hinfahren. Betonierte und geschotterte Straßen führen uns durch die kleinen Orte im Norden Istriens, die Region wird gerne mit der italienischen Toskana verglichen (ca. 44 km, ca. 530 Hm).
8. Tag
Vom Dragonja-Tal nach Piran
Es ist ein gnädiger Endspurt zum Etappenziel Piran, der Weg hat keine nennenswerte Steigungen. Wir fahren ins grüne Dragonja-Tal. Zwischen Olivenbäumen und Weinreben finden wir absolute Stille und auf einer Anhöhe einen keltischen Stein, den die Ansässigen keinesfalls dem Nationalmuseum in Ljubljana überlassen wollten. Verwöhnt werden wir in Piran: Die mit alten venezianischen Häusern und engen Gassen bebaute Halbinsel steigt treppenartig von der Küste an und ragt weit ins Meer hinaus. Geselliges Treiben herrscht in der Altstadt – der Autoverkehr ist ausgesperrt, bleibt auf die beiden Uferpromenaden beschränkt. So können wir auf dem Marmorplatz, um den sich einige Bars und Restaurants angesiedelt haben, den Tag ausklingen lassen. 1 ÜN in Piran (ca. 44 km, ca. 540 Hm).
9. Tag
Individuelle Abreise
Nach dem Frühstück bringen wir Sie zurück zum Startpunkt der Tour, wo Ihr Auto steht bzw. shutteln Sie zurück zum Flughafen (Flughafenshuttle nicht inkludiert - gerne planen wir die An- und Rückreise mit Ihnen, sprechen Sie uns einfach an).

Enthaltene Leistungen:

8 Mountainbike-Tagestouren mit Bikeguide (Gruppenreise) bzw. Skype-Briefing (engl.) und GPS-Tracks (Individualreise)
8 Übernachtungen in komfortablen 3-4 Sterne-Hotels im Doppelzimmer (Einzelzimmer auf Anfrage)
8x Frühstück, 8x Abendessen
Gepäcktransfers
Rücktransfer vom Endziel zum Ausgangspunkt

Nicht enthalten:

Anreise (gerne machen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot)
nicht genannte Mahlzeiten
Getränke
Persönliche Auslagen für Souvenirs etc.
Bikes (auf Anfrage)
Trinkgelder

Zusätzliche Entgelte (optional)

Einzelzimmerzuschlag 198,00 €
Miete E-Bike 395,00 €
Miete MTB (Hardtail) 210,00 €
Miete MTB (Fully) 290,00 €

Gruppengröße

4
bis
10
Gäste  

Weitere Reiseinformationen

Letzte Rücktrittsmöglichkeit des Reiseveranstalters bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen des Reiselandes: Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Buchung Ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können. Vielen Dank!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Für diese Radreise schreiben wir Ihnen 13 (Gruppenreise) bzw. 9 Bonuspunkte (Individualreise) gut (weitere Informationen zu unserem Bonus-Punkte-System)
TERMIN
PREIS
STATUS
= Reise buchbar
= Reise gesichert & buchbar
= Nicht mehr buchbar
Es besteht auch die Möglichkeit, diese Reise als Privatreise zum Wunschtermin für Sie durchzuführen. Gerne können Sie hier einen konkreten Termin unverbindlich anfragen.
Privatreise anfragen

Zusatzleistungen

Einzelzimmerzuschlag 198,00 €
Miete E-Bike 395,00 €
Miete MTB (Hardtail) 210,00 €
Miete MTB (Fully) 290,00 €
Die Reiseerlebnisse und Eindrücke unserer Reiseteilnehmer sind uns wichtig. Daher haben wir auf unserer Website die Darstellung von Gästestimmen neu aufgenommen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir derzeit noch nicht zu allen Reisen Gästestimmen zur Online-Darstellung vorliegen haben.

Aktuell besteht zu dieser Reise noch keine Gästestimme.
Sie haben an der Reise teilgenommen? Dann freuen wir uns, wenn Sie Ihr Reiseerlebnis mit uns teilen.
 
Wir beraten Sie gerne!
Christa Oehmen, Peter Bär, Katharina Baus
Telefon: 0761 - 556 559 29
E-Mail: info@biketeam-radreisen.de